PrivacyWeek 2018 Vortragende: Katja Mayer und Felix Stalder

Felix Stalder ist Professor für die Digitale Kultur und Theorien der Vernetzung an der Zürcher Hochschule der Künste, und Mitglied des World-Information Instituts in Wien. Er forscht zu neuen Formen der Wissens- und Kulturproduktion und den politisch-kulturellen Dimensionen der Vernetzung. Seine Publikationen umfassen die Bücher, u.a. “Kultur der Digitalität (2016), “Deep Search: The Politics of Search Beyond Google” (2009) und “Vergessene Zukunft: Radikale Netzkulturen in Europa (Transkript Verlag, 2012). http://felix.openflows.com/

Katja Mayer ist Soziologin und arbeitet an der Schnittstelle Wissenschaft-Technik-Gesellschaft. Sie erforscht wie sozialwissenschaftliche Methoden und Gesellschaft wechselwirken. Zur Zeit beschäftigt sie sich intensiv mit Computational Social Science und Big Data und den Praktiken rund um Open Research Data. Als Mitglied der Open Knowledge und des Open Access Netzwerk Austria OANA tritt sie für den öffentlichen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen und für offene Lizenzen in Wissenschaft und Technik ein. http://www.katjamayer.net


Vorträge

Datensouveränität - jenseits des Datenschutzes

Datensouveränität wird oftmals mit Datenschutz gleichgesetzt, dabei öffnet der Begriff vielfältige Möglichkeiten den Umgang mit Daten neu zu gestalten. Besonders interessant sind Ansätze die neue Institutionen hervorbringen um kollektiv Daten zu nutzen und so eine gemeinschaftliche Form von Souveränität zu stärken. Anhand von Beispielen aus den Bereichen Open Science, Gesundheit und städtischen Technologieprojekten werden wir deren Potentiale erörtern und gemeinsam mit dem Publikum diskutieren.