»Von Kindern bis zu Senioren: Hilfe, wir werden getrackt!«
2018-10-26, 16:00–16:45, Saal 1

Lauschende Einhörner, GPS-Kinderuhren, Sex-Spielzeug und "Ambient Assistant Living"-Systeme: Ihnen allen gemein ist, dass sie ihre Nutzer überwachen. Ein Überblick über die Gefahren.

Braucht mein Kind wirklich eine GPS-Uhr oder ein sprechendes Einhorn? Muss ich wirklich rund um die Uhr wissen, wo sich mein Kind gerade aufhält? Was kann so eine Uhr, wo liegen die Gefahren?

Braucht mein Vibrator wirklich eine Internet-Verbindung? Was kann das vernetzte Sex-Spielzeug besser?

Braucht mein Opa eine "Rund um die Uhr"-Überwachung?

All diese Dinge sind im Netz. Je mehr Informationen über uns gesammelt werden, desto mehr wird das Konzept vom „offline sein“, also vom „privat“ sein, abnehmen. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass wir immer mehr die Kontrolle darüber verlieren, welche Informationen über uns und unsere Liebsten - von den Kleinen bis zu den Großen - eigentlich gesammelt werden. Doch wie kommen wir da wieder raus?