»Die Digitale Endlagerung der Generationen und das Ende der Erziehung.«
2018-10-23, 13:00–13:45, Saal 1

"Generation" ist eine symbolisches Muster, mit dem wir uns selbst verstehen. Mit "Generation" ist eine Vorstellung der Zukunft verbunden, die vom Aussterben bedroht ist. Was wird, ist Jetzt.

Mannheims unterstellt mit seinem Begriff der Generationenlagerung eine zeitliche Struktur von Vergangenheit und Zukunft, die nur in Buchkulturen Sinn macht - nicht aber in digitalen Kulturen, in denen Zukunft und Vergangenheit eine andere kulturelle Bedeutung haben: Während mit Büchern Wissen über Generationen hinweg überliefert werden kann, ist das mit Computertechnologie nicht der Fall. Es gibt weder eine Erinnerung an die Vergangenheit vorheriger Generationen noch die Möglichkeit, mit zukünftigen Generationen zu kommunizieren. Das betrifft PädagogInnen massiv, weil die immer glauben, für eine Zukunft zu erziehen. Das ist in der Pädagogik allerdings bekannt...