Warum wir Datenschutz als mühsam empfinden und was wir dagegen tun können
2019-10-21, 17:30–18:15, Saal 1

Der Schutz der eigenen Daten - obwohl als wichtig und richtig eingeschätzt, wird oft als mühsam empfunden und daher oft nicht wahrgenommen. Die dahinterliegenden psychologischen Mechanismen zu verstehen und Ansätze zur Bewältigung sind Inhalt des Vortrags.


Nicht immer führt das, was wir als richtig und wichtig einschätzen zu einer vernünftigen Handlung, wie beispielsweise die eigenen Daten zu schützen. Das liegt u.a. anderem daran, dass wir vorrangig energieschonend (aus dem Blickwinkel unseres Gehirns betrachtet) und nach Bauchgefühl entscheiden. In der Folge präferieren wir statt komplexen Aufgaben, die einfacheren und wählen Alternativen, die eher angenehme als unangenehme Folgen versprechen - so der Stand der aktuellen Forschung. Es nimmt daher nicht Wunder, dass das komplexe Gebiet des Datenschutzes vernachlässigt wird. Wenn die dahinterliegenden Mechanismen aber bewusst werden, können Gegenmaßnahmen gefunden und entsprechende Handlungen gesetzt werden.